Blick über den Klosterteich auf das Kloster Neuzelle// Foto: Seenland Oder-Spree/ Florian Läufer | zur Startseite Blick über den Klosterteich auf das Kloster Neuzelle// Foto: Seenland Oder-Spree/ Florian Läufer
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Kobbelner Stein

 

Kobbelner Stein Foto: Besucherinformation Neuzelle

Kobbelner Stein Foto: Seenland Oder Spree Florian Läufer

Informationstafel am Kobbelner Stein Foto: Besucherinformation Neuzelle

 

Wahrlich „Steinreich“ kann sich unsere Region bezeichnen. Die Eiszeit formte die Landschaft und hinterließ auch bewundernswerte Naturdenkmale – riesige Findlingsblöcke. Der größte und bekannteste Findling ist der „Kobbelner Stein“. 1925 wurde der 7,1 m lange, 5,2 m breite und 4,5 m hohe „Koloss“ ausgegraben. Er hat einen Umfang von ca. 25 m und wiegt etwa 256 t. Urgewaltige Kräfte transportierten den Granitstein von der dänischen Insel Bornholm nach Kobbeln. Auf dem neu angelegten Lehrpfad erfährt man vieles über die Eiszeit und wie der Riesenfindling nach Kobbeln gelangte.

 

Schule mal anders: Am Kobbelner Stein wurde ein „Klassenzimmer im Grünen“ eingerichtet. Neben Informationstafeln, die viel Wissenswertes über die heimische Pflanzen- und Tierwelt vermitteln, gibt es auch zahlreiche Aktionen, die die Sinne schärfen. Der Springberg ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen sowohl rund um Kobbeln, als auch in das benachbarte Möbiskruge.

 

Am Springberg, 15898 Neuzelle OT Kobbeln

 

Rundwanderwege (ausgeschildert) - große Runde 3,7 km und kleine Runde 1,2 km

Kontakt

Besucherinformation Amt Neuzelle
Stiftsplatz 7
15898 Neuzelle

 

Tel.: (033652) 6102