Link verschicken   Drucken
 

Mühlen im Dorchetal

Schwerzkoer Mühle Foto: Besucherinformation Neuzelle
Dorchetal Foto: Besucherinformation Neuzelle
Dorchetal Foto: Besucherinformation Neuzelle

Ausgangspunkt: Erholungsort Neuzelle

ca. 15 km

 

Schwierigkeitsgrad: leicht – mittel

 

Das Dorchetal ist ein kleines Bachtal und ein Teil des Naturparks Schlaubetal. Noch etwas unbekannt ist es ein kleiner Geheimtipp für Wanderfreunde. Die kleine Dorche, die auch Namensgeber des Bachtals ist, trieb einst zahlreiche Mühlen an, von denen die Schwerzkoer Mühle heute, die einzige funktionstüchtige ist und besichtigt werden kann.

 

Start: Die Tour führt vom Kloster Neuzelle (Hauptportal) bis zur Kreuzung Bahnhofstraße/ Frankfurter Straße. Hier bitte links halten und dem Weg am Klosterteich folgen. Dieser führt entlang der Dorche und vorbei am Spielepark bis zur Chausseestraße. Die Ampel überqueren, links halten und bis zur nächsten Kreuzung, dann rechts in die Lieberoser Straße einbiegen. Ab hier dem Straßenverlauf ca. 2 km folgen. Der Weg führt nicht direkt an der Dorche entlang, aber an einigen alten Mühlenstandorten. Oftmals kann man diese nur noch erahnen - „Schlabener Mühle“ (1420 erstmals erwähnt, Mahl-, Öl- und Stampfmühle, verfallenes Mühlenhaus und Mühlteich) und „Kummroer Mühle“ (älteste Mühle an der Dorche – 1293, von der Straße nicht sichtbar und nur noch der Mühlenteich).

 

Am ehemaligen Landgasthof „Kummerower Hof“ noch ca. 400 m und dann links in das Dorchetal eintauchen. Über eine kleine Dorchebrücke, dem Weg folgend, vorbei an einer kleinen Bungalowsiedlung bis zur „Neumühle“ (1700 Erwähnung als Mahlmühle, heute nur noch Mühlteich erhalten). Linksseitig das Privatgrundstück über eine Treppe umlaufen und den unterhalb liegenden Weg links folgen. Nach einem kleinen Stück des Weges rechts abbiegen, vorbei an weiteren kleinen Bungalows und Richtung „Mittelmühle“ (bis 1906 Mahlmühle, heute nur noch Mühlteiche erhalten). An der nächsten Weggabelung steht eine dicke Eiche, hier links abbiegen und dem Weg bis zur „Schwerzkoer Mühle“ (1420 erstmals erwähnt, Sägemühle, letzte funktionstüchtige Mühle, 1999 umfangreiche Sanierung, Schauvorführungen möglich, Ausflugsgaststätte Sa/So und Feiertag geöffnet) folgen.

 

In Schwerzko angekommen hat man jetzt verschiedene Wandermöglichkeiten.

 

1. Tourenvorschlag

- Die gleiche Tour wieder zurück nach Neuzelle (5 km Tourenverlauf)

 

2. Tourenvorschlag

- über die Libbich nach Neuzelle zurück

An der Schwerzkoer Mühle links halten und die Dorchebrücke (Straße) überqueren und dann rechts am Mühlenteich und Dorchesee einbiegen und dem Weg folgen. Dann über eine Holzbrücke und geradeaus bis zum Kantopp, einem Weiher, welcher romantisch im Tal eingebettet liegt. Eine Schutzhütte lädt zum Verweilen ein. (Von hier aus gibt es Möglichkeiten für weitere Wanderziele: Richtung Bomsdorf/ Vorwerk, Richtung Gallensee) Unsere Tour führt über die Libbich nach Neuzelle zurück. Am Kantopp aus Schwerzko kommend rechts den Waldweg folgend und das Tal verlassen. Dann immer geradeaus den Göhlener Weg und die Ossendorfer Chaussee überqueren und der nächsten Weggabelung links folgend bis zum Treppelpflaster. Hier rechts abbiegen und auf der historischen Pflasterstraße bis Kummro/ Neuzelle laufen. Vorbei am Libbichteich bis zur nächsten Weggabelung. Hier rechts abbiegen und dann immer geradeaus bis zum Kloster Neuzelle.

Kontakt

Besucherinformation Amt Neuzelle
Stiftsplatz 7
15898 Neuzelle

 

Tel.: (033652) 6102